NDS Wirtschaftstechniker/in

Allgemein

 

Sie sind Diplomtechniker/in TS/HF oder Diplomingenieur/in HTL / FH und möchten mit dem Titel "dipl. Wirtschaftstechniker/in HF" noch erfolgreicher werden? Wir ebnen Ihnen den Weg dazu!
 
Das Diplom "Dipl. Wirtschaftstechniker HF" ist dasVIP-Ticket auf Ihrem Weg zur angesehenen Führungspersönlichkeit!

 

Warum gerade Sie als bereits sehr gut ausgebildete Fachkraft an der gibb weitere Qualifikationen erwerben sollte.
  
In Ihrer Laufbahn sind Sie im fachspezifischen Bereich karrieremässig bereits weit gekommen und übernehmen gerne anspruchsvolle berufliche Aufgaben. Vielleicht sind Sie bereits im Kader eines kleinen oder mittleren Unternehmens oder möchten sich gerne für einen solchen Job bewerben. In dieser Position sind Sie immer mehr auch mit dem Thema Führung konfrontiert. Sie merken, dass Ihnen trotz ausgezeichneter Aus- und Weiterbildung gewisse betriebswirtschaftliche Qualifikationen fehlen. Diese an der gibb zu erwerben, an der Berufsfachschule, welche Sie bereits aus Ihrer Lehrzeit und/oder aus der Technikerschule kennen und schätzen gelernt haben, macht Sinn. Sie treffen Gleichgesinnte zum gewinnbringenden Erfahrungsaustausch und können das Gelernte umgehend in die Praxis umsetzen. Die Arbeit im betrieblichen Alltag geht Ihnen leichter von der Hand. Sie können nun auch die Finanzsituation Ihrer Firma steuern, erkennen kompetent gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge und lösen Probleme mit dem notwendigen unternehmerischen "Know-How". Ihre Arbeit an der Front bleibt spannend und herausfordernd!

  • Was das NDS-Wirtschaftstechniker HF  Ihnen für Vorteile bringen wird.
    Sie sind fähig, strategisch zu planen und können Frühwarnsignale erkennen und auswerten.
  • Sie erwerben Fähigkeiten in der Mitarbeiterbeurteilung, Mitarbeiterführung und -förderung.
  • Dank Ihrer neu erworbenen Kenntnisse, sind  Sie der Kapitän, welcher den Kurs des Unternehmens immer wieder neu bestimmt.
  • Sie haben die Fäden in der Hand.
  • Sie haben die Übersicht über die Finanzen. Ihre Bilanzanalyse ist gewinnversprechend. 
  • Sie führen verlässlich und vorausschauend. Ihr Führungsstil wird allgemein sehr geschätzt.
  • Ihre Mitarbeitenden sind deshalb motiviert, leistungsbereit und gesund.
  • Mit Abschluss des zusätzlichen Semesters zum Thema "strategisches Management" (vgl. NDS Unternehmensführung) können Sie auch das Diplom in Unternehmensführung erwerben. Mit diesem Diplom haben Sie die Möglichkeit noch weiterführende Ausbildungen anzugehen. Der Abschluss des NDS HF Unternehmensführung wird beispielsweise von der Berner Fachhochschule (Departement Technik und Informatik, Bereich Weiterbildung) als sog. „HF Wirtschaftsabschluss“ anerkannt und berechtigt Absolventen grundsätzlich zur Aufnahme in ein Weiterbildungsstudium „Executive Master of Business Administration“ (EMBA). Nutzen auch Sie diese Möglichkeit zur Vollendung ihrer Weiterbildung.

 

Fach- und Sozialkompetenz kombiniert mit einem hohen Mass an Einsatzbereitschaft, sind heute mehr denn je gefordert um im nationalen und internationalen Wettbewerb auch künftig zu bestehen. Von Ihnen wird deshalb einiges an Professionalität verlangt. Sei es als Kadermitarbeitende/r oder als selbständig Erwerbender mit eigenem erfolgreichen Geschäft.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Ihnen das notwendige unternehmerische Wissen für Ihre Führungsaufgaben mitzugeben. Sie erwerben bei uns im HF-NDS Wirtschaftstechniker wichtige Grundlagen eines zeitgemässen Managements und Fachkompetenzen für zweckmässige Problemlösungen im operationellen Bereich Ihres unternehmerischen Umfelds.

Auch wir können Ihnen den Erfolg im unternehmerischen Alltag nicht garantieren. Unsere praxisorientierte Weiterbildung bietet Ihnen eine wichtige Voraussetzung dafür!
 
gibb - mehr wissen - mehr können - mehr sein!
U20Referentenverzeichnis.pdfU20Referentenverzeichnis.pdf

Ausbildung

​Kursdauer:  17. August 2017 bis 30. Juni 2019 -  2 Jahre bis zum dipl. Wirtschaftstechniker HF 

 

​Zeiten: Donnerstagabend, 17:30 - 21.45 Uhr, in der Auffahrtswoche am Montag
Blockkurse Schlüsselkompetenzen und Systemik: an je 5 Wochentagen nach Spezialplan (vgl. Register Stundenplan)
Diplomarbeit: 6 Wochen
Anmeldefrist: 30. Juni 2017

 

 
Unsere Referenten aus der Praxis:

 

U20Referentenverzeichnis
 

1. Semester

Personalführung – 47.5 Lektionen                                 (Pflichtfach)
In diesem Kurs lernen die Teilnehmenden die wichtigsten Konzepte und Probleme der Personalführung kennen und beurteilen. Dabei werden zuverlässige Methoden der Bewerberauswahl und der Mitarbeiterbeurteilung aufgezeigt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können verschiedene Formen der Arbeitsorganisation unterscheiden und beurteilen. Die Merkmale und die Auswirkungen des unterschiedlichen Führungsverhaltens werden ihnen
 
Finanzbuchhaltung – 47.5 Lektionen                            (Kernfach)
Als Vorbereitung für die beiden Prüfungsfächer "Betriebswirtschaftslehre" und "Controlling" werden in diesem Kurs die wichtigsten Grundkenntnisse erarbeitet. Die Teilnehmenden des Kurses können Instruktionen an eine Fachkraft zur Ausgestaltung ihrer Buchhaltungsarbeiten abgeben, interpretieren die Auswertungen aus der Finanzbuchhaltung richtig und sind so in der Lage, daraus die notwendigen betrieblichen Maßnahmen einzuleiten. Der Kurs soll die kompetente Mitsprache beim Gespräch zur Abschlussgestaltung mit dem Treuhänder gewährleisten.
 

​2. Semester

Rechtskunde – 47.5 Lektionen                                       (Prüfungsfach)

In diesem Fach ergänzen die Teilnehmenden ihre Grundkenntnisse in Rechtskunde und erwerben sich anhand von Fallbeispielen vertiefte Kenntnisse für Rechtsfragen, die im unternehmerischen Alltag von Bedeutung sind. Es werden dabei die Grundkenntnisse in den Bereichen Rechtsordnung, Obligationen, Vertragslehre, Kauf- und Darlehensvertrag sowie Familien-, Erb- und Sachenrecht aufgefrischt und ergänzt. Anhand von Beispielen aus der unternehmerischen Praxis werden die theoretischen Kenntnisse vertieft und in einen Gesamtzusammenhang gestellt.

Betriebliches Rechnungswesen – 25 Lektionen         (Kernfach)
Als Vorbereitung für die beiden Prüfungsfächer "Betriebswirtschaftslehre" und "Controlling" werden die wichtigsten Grundlagen erarbeitet. Die Teilnehmenden des Kurses verstehen die Grundbegriffe des betrieblichen Rechnungswesens. Sie sind in der Lage, die Betriebsbuchhaltung in der Praxis anzuwenden und auszuwerten. Sie kennen die Instrumente zur Erfassung der Ist-Leistungen auf den Stufen einer Voll- und Teilkostenrechnung (Deckungsbeitragsrechnung). Die Teilnehmenden des Kurses kennen weiter die Unterscheidungsmerkmale von Kostenrechnungssystemen und können diese zur Erfüllung der betrieblichen Controlling Aufgaben zielgerecht nutzen.
 
Steuerrecht – 22.5 Lektionen                                           (Kernfach)
Der Kurs verfolgt das Ziel, den Teilnehmenden die wichtigsten steuerlichen Zusammenhänge innerhalb der Unternehmung aufzuzeigen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das Schweizerische Steuersystem und die Steuerordnung kennen. Im Fokus des Kurses stehen jedoch Themen von juristischen Personen (Doppelbesteuerung, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben, Umwandlung und Fusion). Der Kurs berücksichtigt nebst steuerlichen Gesichtspunkten auch betriebswirtschaftliche Faktoren. Die Teilnehmenden werden sich über die steuerlichen Konsequenzen von betrieblichen Aktionen und Maßnahmen bewusst.
 

​3. Semester

Betriebswirtschaftslehre – 47.5 Lektionen                 (Prüfungsfach)
Die Teilnehmenden des Kurses erarbeiten sich die betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse und können diese für die unternehmerische Praxis umsetzen. Anhand von praktischen Beispielen wird das betriebswirtschaftliche, vernetzte und ganzheitliche Denken gefördert. Sie erkennen die Funktion der spezifischen Teile der Betriebswirtschaftslehre als sinnvolles und notwendiges Führungs- und Bewertungsinstrument - sowohl generell auf Stufe der Gesamtunternehmung als auch für die ihnen bekannten Betriebsbereiche. Die Teilnehmenden des Kurses sind in der Lage mit Spezialisten aus dem Bereich der Betriebswirtschaft fachbezogen zu kommunizieren. Es ist ihnen auch möglich, Auswertungen und Interpretationen von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen vorzunehmen und daraus die entsprechenden Massnahmen sinnvoll abzuleiten.
  
Marketing + Kommunikation – 47.5 Lektionen            (Prüfungsfach)
Die Teilnehmenden des Kurses verfügen über die nötigen Grundlagen, ein Produkt oder eine Dienstleistung auf den Markt zu bringen. Unter Berücksichtigung einer umfassenden Marketing-Denkhaltung ist es den Teilnehmenden möglich - unter Einbezug von Stärken, Schwächen, Chancen und Gefahren (sog. SWOT-Analyse) - eine adäquate Marketing-Strategie zu entwickeln. Sie kennen die wichtigsten Marketinginstrumente und können geeignete Maßnahmen ableiten. Im Kurs werden den Teilnehmenden die Bedeutung und die Einsatzmöglichkeiten der Unternehmens- und Marktkommunikation erläutert. Die theoretischen Grundlagen werden an praktischen Fallbeispielen vertieft.
 

​4. Semester

Controlling – 47.5 Lektionen                                            (Prüfungsfach)
Die Grundkenntnisse betreffend Planung, Einsatz und Erfolgskontrolle von betrieblichen Mitteln und Vorgängen werden von den Kursteilnehmenden erworben und an Beispielen folgerichtig angewendet. Das Richtziel des Kurses besteht darin, in einem ersten Schritt die Aufgaben, Inhalte und Grundinstrumente des Controllings kennen zu lernen. Die Teilnehmenden des Kurses sollen erfahren, was unter der rentabilitäts- und liquiditätsorientierten Planung, Steuerung und Überwachung der Unternehmungsaktivitäten zu verstehen ist. In einem zweiten Schritt lernen sie die erworbenen Controlling-Kenntnisse zielgerichtet und praxisbezogen umzusetzen.
 
 
Volkswirtschaftslehre 47.5 Lektionen                         (Kernfach)
 
Wirtschaftspolitik  - 25 Lektionen
In diesem Fach werden ausgewählte (je nach Interesse und Aktualität) wirtschaftspolitische Probleme analysiert und beurteilt um Rückschlüsse auf unternehmerische Entscheide ziehen. Zudem werden die Grundlagen über Konjunktur- Geld-, Wachstums- und Strukturpolitik erläutert. Globalisierung, Außenwirtschaft, Sozial-, Finanz- und Beschäftigungspolitik gehören ebenfalls zu den behandelten Themenbereichen, die anhand von praktischen Beispielen analysiert vertieft werden.

Wirtschaftsethik  - 22.5 Lektionen
Integraler Bestandteil ist die Erörterung wirtschaftsethischer Fragen, die sich aus dem Spannungsfeld zwischen unternehmungsinternen Zielen und den sich wandelnden Wertvorstellungen außerhalb der Unternehmung ergeben. Daraus werden Leitideen einer der Ethik gerechten Unternehmungsführung erarbeitet, in praktischen Beispielen erläutert und umgesetzt. 

      
   
Weitere Pflichtmodule​

Schlüsselkompetenzen >> Kurs TS 65 ​ >>    Der nächste Kurs findet voraussichtlich im Herbst 2017statt.

Schlüsselkompetenzen - 45 Lektionen            (Blockkurs )
In diesem Kurs geht es darum, dass die Teilnehmenden ihr Lern- und Arbeitsverhalten reflektieren und mit geeigneten Methoden ihre Problemanalyse erweitern. Dabei wird auch das Konfliktverhalten analysiert um daraus geeignete Strategien zur Konfliktbewältigung abzuleiten. Den Teilnehmenden des Kurses wird weiter die kommunikative Wirkung vor Publikum näher gebracht. Selbst- und Fremdwahrnehmungen werden miteinander verglichen und diskutiert. Im Kurs werden auch Selbst- und Medienkompetenzen gefördert. Rollenverhalten von Vorgesetzten oder beispielsweise auch das Erstellen und das Auswerten von Stärke- und Schwächeprofilen werden den Teilnehmenden praxisnah erläutert. Persönliche Arbeits- und Lerntechniken,  der Umgang mit der begrenzt zur Verfügung stehenden Zeit, eigene Reflexion und Wahrnehmung, gehören zu den weiteren behandelten Themen dieses Kurses. Im Weiteren werden auch die Sozial- und Selbstkompetenzen anhand von praktischen Fallbeispielen (Konfliktmanagement, Intervention, Beratung, verbale und nonverbale Kommunikation) weiterentwickelt und gefestigt.
 
 
Systemik  >> Kurs TS 66  Der nächste Kurs findet voraussichtlich im Herbst 2017 statt

Systemik - 45 Lektionen                                      (Blockkurs)

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kurses wird der Nutzen des „Systemdenkens“ für die Praxis näher gebracht. Dabei werden Systeme beschrieben, vernetzt und interpretiert. Darauf aufbauend, erarbeiten die Teilnehmenden Lösungskonzepte unter Anwendung von geeigneten Tools aus der Systemik. In diesem Kurs geht es auch darum Mut und Freude zu entwickeln, die Systemik im eigenen beruflichen Alltag erfolgreich und zielgerichtet anzuwenden. Das ganzheitliche und systematische Denken und Handeln beim Bearbeiten von Projekten, unter den Aspekten der Ganzheitlichkeit, Simulation und Nachhaltigkeit, wird anhand von praktischen Beispielen geschult und weiterentwickelt. Ein weiteres Thema des Kurses ist der Umgang mit Ethik und Wissen. In diesen Bereichen wird aufgezeigt, wie Werthaltungen im Management entstehen und beeinflusst werden können.

 

Diplomarbeit 
Diplomarbeit während des 4. Semesters
Sie erstellen eine fächerübergreifenden schriftliche Diplomarbeit. Diese ist integrierender Bestandteil der Weiterbildung und wird mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Mit der Diplomarbeit sollen Sie den Nachweis erbringen, dass Sie fähig sind, eine Problemstellung in der Praxis systematisch und analytisch zu bearbeiten und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Sie haben dafür 6 Wochen Zeit. Die Modalitäten dieser Arbeit werden Ihnen durch den Chefexperten und Bereichsleiter F. Jakob frühzeitig bekannt gegeben.
Diplomarbeit im Frühlingssemester: Mündliche Prüfung: KW 19, 20 oder 21
Diplomarbeit im Herbstsemester: Mündliche Prüfung: KW 46, 47 oder 48
 

Stundenplan

Stundenpläne für die Nachdiplomstudiengänge


Blockkurs Systemik obligatorisch für folgende Teilnehmende
. Promotion Beginn 18.08.2016 (ab HS2017 im 3. Semester)
. Promotion Beginn 17.08.2017 (ab HS2017 im 1. Semester)

 

​1. Semester 2. Semester​ 3. Semester​ 4. Semester​ Schlüsselkompetenzen
Herbst 2017/oder 2018
Systemik​ Herbst 2017
U201 StundenplanHS1

 

Herbstsemester 2017

 U201 StundenplanHS17

U203 StundenplanHS17

 

 U204 StundenplanHS17

U205 StundenplanHS17_für WT

 

 

 U202 StundenplanFS17 

 

 
              
U203 StundenplanFS17 U204 StundenplanFS17


Erscheint demnächst 

 NDS Systemik Plan 2017

Voraussetzung

Für das Nachdiplomstudium wird ein Diplom als Techniker/in TS oder Ingenieur HTL oder HF vorausgesetzt.

Die Module "Schlüsselkompetenzen" (TS65) und "Systemik" (TS66) stehen allen Berufssparten offen. Für Teilnehmende aus dem HF-NDS Wirtschaftstechniker sind sie obligatorisch.

Kosten

Bildungsgang Beginn August 2017
1. Semester: CHF 2210.00 (inkl. Anmeldegebühr)
2. Semester: CHF 2060.00
3. Semester: CHF 2060.00
4. Semester: CHF 2060.00
Blockkurs Schlüsselkompetenzen: CHF 1065.00
Blockkurs Systemik: CHF 1065.00

Kurskosten ohne Fachbücher aber inkl. Kursunterlagen

Die Kosten werden semesterweise in Rechnung gestellt. 
Änderungen bleiben vorbehalten. 
  

Prüfung

4 Prüfungsfächer: Am zweitletzten Kursabend des jeweiligen Semesters​

Diplomarbeit während des 4. Semesters
Sie erstellen eine fächerübergreifenden schriftliche Diplomarbeit. Diese ist integrierender Bestandteil der Weiterbildung und wird mit einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Mit der Diplomarbeit sollen Sie den Nachweis erbringen, dass Sie fähig sind, eine Problemstellung in der Praxis systematisch und analytisch zu bearbeiten und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Sie haben dafür 6 Wochen Zeit. Die Modalitäten dieser Arbeit werden Ihnen durch den Chefexperten und Bereichsleiter F. Jakob frühzeitig bekannt gegeben.

 

Schulhaus

Steigerhubel

Steigerhubelstrasse 49
3008 Bern

Tel:  031 388 41 11
Fax: 031 381 24 12

Standort & Anfahrt
Hausdienstleiter

Ali Baghdadi - 079 834 94 07

Hausvorstand

Daniel Zaugg  

 

Gastgewerbliches Zentrum

Bümplizstrasse 45
3027 Bern

Tel:  031 992 61 91
Fax: 031 381 24 12

Standort & Anfahrt
Hausdienstleiter

René Roggli - 079 456 57 54

Hausvorstand

Ueli Ruef - 031 992 61 91

 

Anmeldung

 
Wir beantworten Ihre Fragen gerne. Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail: gdl@gibb.ch oder Telefon: 031 388 41 11.
Wir freuen uns auf Sie.
 
Weiterbildung
BezeichnungOrtDatumKurs-Nr.
NDS Wirtschaftstechniker, TS 61 - TS 66/U207GGZ 01.02.2018TS 61 - TS 66

Kontakt

 

 Leitung und Sekretariat

 
Brzovic Tvrtko
Abteilungsleiter
Telefon031 388 41 12
Fax
E-MailTvrtko.Brzovic@gibb.ch
Jakob Fredi
Bereichsleiter/in NDS
Telefon031 388 41 11
Fax
E-MailFredi.Jakob@gibb.ch
Wyss Theres
Sekretariatsleiter/in Abteilung
Telefon031 388 41 11
Fax031 381 24 12
E-MailTheres.Wyss@gibb.ch